NEWSLETTER

Vorname Nachname:

gültige Email Adresse:

Kontakte

Kontakt
Impressum

Aktuelle Termine

Keine Termine

Besucher

Besuche gesamt:220168

Mitglieder Login



Wetterstation

Übersicht über alle Nachrichten
A-I-R-fahrung PDF Drucken E-Mail


atosvr

Schwerpunkt Einstellungen ATOS VR:

Wir haben vor einiger Zeit ein sehr interessantes Gespräch mit Felix Rühle geführt, das wir hier für alle Interessierten zusammenfassen:

 

 

 

DFC: Wie wird der Schwerpunkt des VR korrekt eingestellt?

Felix: Es ist eigentlich recht einfach.Bei ca. 30 Grad Kurvenflug sollte das Gerät 42-45 km/h schnell fliegen, ohne das ein Einwirken des Piloten hierbei notwenig sein sollte.

DFC: was passiert dann im Geradeausflug?

 

Felix: In dieser Situation wird das Gerät tendenziell zu langsam sein.

Dies ist durch leichtes Ziehen an der Basis zu beheben.

DFC: Gibt es Richtwerte für die Einstellung des Schwerpunktes?

Felix: Ja, die gibt es.

Die Mitte der Aufhängeschlaufe sollte bei ca 2,5 Zentimeter von der Hinterkante liegen.

Von dort tastet man sich langsam in 5mm Schritten an den exakten Schwerpunkt heran.

Es ist möglich (und bei vielen Piloten so), das der richtige Schwerpunkt bei Bündigkeit der Aufhängeschlaufe mit dem Kohlekiel erreicht wird.

Erfliegen des Stallpunktes:

DFC: Wir kennen das Manöver beim Flexi, bei dem wir den Stallpunkt erfliegen/ erfühlen.

Wie machen wir das beim AtosVR richtig?

Felix: Vom Erfliegen des Stallpunktes raten wir grundsätzlich ab. Zumindest raten wir davon ab, den VR in einen kompletten Stall mit endgültigem Strömungsabriss zu fliegen.

Der VR kann problemlso in einen Bereich geflogen werden, wo er bereits schwammig wird und ein Geradeausflug nur noch mit seitlichen Korrekturen möglich ist.

Hier ist ein deutlich erhöhter Gegendruck der Basis zu erwarten.

DFC: Wo liegt ungefähr der Stallpunkt?

Felix: Bei normal langen Armen eines Durchschnittsmenschen, kann der Punkt meist erst erreicht werden, wenn die Arme langsam durchgestreckt werden.

DFC: Müssen wir uns Sorgen machen ins Trudeln zu geraten?

Felix: Zu einem seitlichen Strömungsabriss (Trudeln) kommt es für gewöhnlich nur, wenn auch ein seitlich gewolltes  Steuern eingeleitet wird um die Strömung am Flügel abreißen zu lassen.

Das Erfliegen dieses Punktes im Kurvenflug sollte unbedingt vermieden werden.

DFC: was ist zu tun, wenn es dennoch passiert?

Felix: Sollte dennoch ein Trudeln über die Fläche erreicht werden, so ist die Basis maximal zum Körper zu ziehen und eine Gegenbewegung entgegen der momentanen Drehrichtung einzuleiten.

DFC: Du meinst jenseits von 300m Höhe?

Felix: Ja, wenn 3 Kreise nicht dazu führen, das Gerät wieder zu stabilisieren, bitte unbedingt (!) die Rettung ziehen.

DFC: Danke Felix, für Deine Zeit und deine Tips.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Juni 2012 um 08:12 Uhr
 
 

Panorama-Blick

hinterweiler_pano200hinterweiler_pano200hinterweiler_pano200

Wetter Hinterweiler

Das Wetter heute